Home
Gruppe
Gewandung
Bewaffnung
Lager
Angebot
Historisches
Grüne schwedische Brigade
Sächsische Landesdefension
Napoleonik
Siebenjähriger Krieg
Archiv
Verschiedenes
Kontakt
Links
Impressum
Gästebuch
News
Termine
Home arrow Gruppe
Gruppe

Im Jahre 2002 gründete sich unsere Gruppe zunächst noch unter der Bezeichnung "WolfsClan" mit dem Ziel, schottische Hochlandkrieger des 16.- 18 Jahrhunderts in ihrer Lebens- und Kampfweise authentisch und fernab der gängigen Klischees, die man allzuoft auf Mittelaltermärkten beobachten konnte, darzustellen. Grund war die Begeisterung für Schottland und der Versuch, eine eher ungewöhnliche Schaukampftruppe zusammenzustellen. Die Gründungsmitglieder waren zum Großteil schon vorher in der Mittelalterszene aktiv gewesen und verfügten zum Teil über langjährige Schaukampf- und Bühnenerfahrung auf diversen Mittelalterevents.

Beim Quellenstudium stießen wir schließlich im 17. Jahrhundert auf eine Verbindung von schottischem Kriegertum und deutschen Landen, die es uns erlaubte, eine schon weithin beachtete und bisher ausschließlich positiv bewertete Darstellung zu verwirklichen. Im Dreißigjährigen Krieg, auch als der "Große Krieg" bezeichnet, kämpften schottische Söldner in den Heeren der kriegführenden Parteien. Zum Großteil im Dienste Dänemarks und später Schwedens stehend, stellten sie einen wesentlichen Teil der geworbenen Fußtruppen dieser beiden Länder. Aber auch auf der Gegenseite, in den Heeren der Liga und des Kaisers waren zumindest einzelne schottische Kontingente und Offiziere zu finden.

Unsere Gruppe stellt eine schottische Infantrieeinheit in schwedischem Dienst im Zeitraum 1630- 1635 dar. Die Darstellung konzentriert sich dabei auf das Regiment von Sir Donald MacKay of Far (1591-1649). Dieser hatte 1626 ca. 3000 Mann, darunter 1000 Clansmen der MacKays, zunächst für König Christian IV. von Dänemark angeworben (Dänisch- Niedersächsischer Krieg 1625- 29), später aber dem Schwedenkönig Gustav II. Adolph gedient (Schwedischer Krieg 1630- 1635). Mehr zur Geschichte findet ihr unter Historisches.

Und so erfolgte unsere erste Veranstaltung im Juli 2003 in Trebsen an der Mulde...

Wir sind kein eingetragener Verein, sondern eine Interessengemeinschaft, bei uns kann jeder mitmachen, der, wie wir, Spaß und Freude an authentisch dargestellter Geschichte hat. Wir stellen das Leben und den Kampf von schottischen Infanteristen und ihrer Marketenderei auf deutschem Boden zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges ganzjährig bei verschiedensten Veranstaltungen wie historischen Jahrfeiern, Stadt- und Burgfesten und Schlachtendarstellungen nach. Wir betreiben zu diesem Zwecke ein umfangreiches Lager mit entsprechender Lagerausrüstung, zeigen historische Waffenübungen und Schaukämpfe, führen Kriegsgerät des Dreißigjährigen Krieges vor und vermitteln Wissen nicht nur über die Zeit des Dreißigjährigen Krieges, sondern auch über die Rolle der Schotten in dieser Zeit, ihr Leben, ihre Bekleidung und Bewaffnung.

Einen großen Raum nimmt dabei die originalgetreue Darstellung von Lebens- und Kampfweise dieser Zeit ein, welche im Zusammenspiel mit anderen Gruppen in historischen Feldlagern (Biwaks), Schlachten- und Gefechtsdarstellungen in ganz Deutschland und in den angrenzenden Staaten verwirklicht wird. Wir verzichten dabei bewußt auf prunkvolles Auftreten, höfische Prachtentfaltung oder die Darstellung höherer Chargen und stellen statt dessen das entbehrungsreiche, kümmerliche Leben der einfachen Soldaten nach, um deren Leiden, aber auch die entsetzliche Not der Zivilbevölkerung in dieser schrecklichen Zeit in der Erinnerung wach zu halten.

Ziel der Gruppe ist es dabei immer, die Geschichte des Dreißigjährigen Krieges, schottische Militärtraditionen (speziell die Geschichte "unseres" Regiments), den Alltag der Soldaten in dieser Zeit anschaulich zu vermitteln und der Liebe der Gruppenmitglieder zu Schottland und seinen tapferen Bewohnern Ausdruck zu verleihen.

Was wir nicht bieten können, sind bemalten "Braveheartschotten", wir versuchen nicht, die Hollywood-Klischees vom vermeintlich wilden Highlander nachzuahmen, eine Fantasy- Darstellung a la "Highlander" mit besonders heroische Charakteren aufzuziehen oder die Bedürfnisse der Gothics/LARPs nach Kiltträgern in Springerstiefeln mit Schwert auf dem Rücken zu befriedigen.

Derzeit gehören unserer Gruppe 45 Personen an, wir sind jedoch gegenüber neuen Rekruten aufgeschlossen. Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist das Interesse an Geschichte (speziell der von uns dargestellten Epoche), desweiteren die Bereitschaft, sich durch Quellenstudium mittels Büchern, zeitgenössischen Abbildungen und Sachzeugen der Materie anzunäher und gerade im Bezug auf die Schotten auch, sich von überlieferten Klischees lösen zu können, die allzu häufig als "typisch schottisch" oder als "uralte schottische Tradition" verkauft werden.

Weiterhin erwartern wir von unseren Mitgliedern, daß sie bereit sind, einen wesentlichen Teil ihrer Freizeit dem Hobby zu opfern, da Veranstaltungen meist am Wochenende stattfinden, daß sie auch weite Anfahrten für ein gutes Event in Kauf zu nehmen und schließlich nicht unerhebliche Geldbeträge in die Rekonstruktion der persönlichen Ausrüstung investieren. Die Gruppe versucht jedoch, Ausrüstung zu einem Großteil selbst zu fertigen, um Neulingen den Einstieg zu erleichtern und die oft hohen Kosten für Repliken zu minimieren. Einige Gruppenmitglieder sind dabei zwischezeitlich auf die Anfertigung von bestimmten Ausrüstungsgegenständen spezialisiert. Das Wiedererlernen längst vergessen geglaubter Fertigkeiten und historischer Handwerkstechniken, das Kochen nach überlieferten Rezepten und der Umgang mit (nachempfundenen) historischen Gegenständen sind wesentlicher Teil dieser "Geschichtszeitreise".

Dieses Hobby bietet eine erlebnisreiche, sinnvolle Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie, die im Verbund mit vielen Gleichgesinnten aus ganz Europa zu unvergesslichen Momenten führt, wenn man sich im Rahmen einer Veranstaltung für einige Zeit in eine andere Epoche zurückversetzt fühlt!

Wir rekrutieren zur Verstärkung unseres Regiments und für die ruhmreiche schwedische Sache:

  • Pikeniere (man sollte nichts gegen handfesten Körperkontakt im Kampf haben!)
  • Musketiere (Erlaubnis nach § 27 SprengG erforderlich, wir können die Ausbildung vermitteln!)
  • Artilleristen (Erlaubnis nach § 27 SprengG erforderlich, wir können die Ausbildung vermitteln!)
  • Regimentsmusiker (hauptsächlich Piper und Drummer)
  • Troßvolk (Handwerker, Marketenderinnen, Feldgeistliche usw.)

 

Kontakt zum Rekrutierungsoffizier

 
 
| Webmail KontaktLoginImpressum |